Q&A mal anders – die ersten 2 Wochen

Hallo :),
1 1/2 offizielle Arbeitswochen sind nun vorbei. Wow des verging echt wie im Flug! Hier sind ein paar Antworten auf noch nicht gestellte Fragen.

DropInCenter KopieWas sind meine Aufgaben vor Ort?
Ich hab diese Woche im Office mitgearbeitet und war Teil von Meenas (Sozialarbeiterin) Team. Hier hab ich in der Klinik und bei der Pavement Ministry mitgeholfen. Es war meine Aufgabe das Team zu unterstützen. Dies erwies sich teils schwerer und teils einfacher als gedacht.

Wieso Schwerer? – zum einen ist das Ablaufen der so genannten „Rounds“, eine fixe Strecke wo wir als Team den Menschen auf der Straße helfen, ziemlich anstrengend. Nicht nur wegen der Hitze sondern auch weil die Distanz insgesamt um die 7-8 Km beträgt die man zu Fuß abläuft.

Wieso Leichter? – bei der Buchhaltung kann ich mich gut einbringen. Ich dokumentiere was wir bei den Rounds gemacht haben und helf Tabellen und Eintragsbücher für die Klinik zu beschriften und vorzubereiten.

Was waren Highlights der Woche?
Bei einem unserer Rundgänge haben wir ein zufrühgeborenes Kind besucht welches im Rotlichtviertel in einer kleinen Zelthütte aufwächst. Dieses Kleine Kind zu sehen, hat mir echt das Herz gebrochen. Ich war aber auch froh, dass das Team regelmäßig vorbeikommt, hilft und schaut wie es dem Kind geht.
Ein weitaus positiveres Highlight war Bushan zu treffen. Obwohl er korperlich beinträchtigt ist und seine Familie und er allesamt unter der Armutsgrenze Leben so strahlen sie doch eine Lebensfreude aus die einfach nur anstekend ist. Das strahlen in den Gesichtern seiner Eltern, als sie uns gezeigt haben, wie er nun mithilfe von Beinschienen laufen kann ist unbeschreiblich.

Wie geht es nun weiter?
Heute geht es weiter ins Agape Village wo ich voraussichtlich einen Monat bleiben werde.

Liebe Grüße aus Mumbai! 🙂
Naomi

P.S. konkrete Fragen einfach in die Kommentare 🙂

Die ersten 48 Stunden

Hallo 🙂 ,

Ich bin am vergangenen Freitag gut in Mumbai gelandet. Kaum war ich aus dem Flughafengebäude herausgetreten war meine erste Assoziationen – Tropenhaus. Schwüle Hitze, Menschen und hupender Verkehr gab es genüge, von der Überschwemmungen war jedoch nichts mehr in Sicht.

Dieses Wochenende hatte ich Zeit mich an die Umgeben und des Klima zu gewöhnen. Vorallem aber an die Schärfe des Essen und an das Essen mit den Fingern. Beides sollte mit der Zeit einfacher werden. Nach einer Kurzen Tour durch die nähere Umgebung wurden auch gleich Punjabis und Indische Süßigkeiten eingekauft.

Heute hatte ich dann meinen ersten offiziellen Arbeitstag. Ich werde als erstes im Projekt Ankur und im Projekt Pavement Ministry mithelfen bis es dann Anfang nächster Woche zum Agape Village weitergeht.

Sobald die Arbeitswoche vorrüber ist und damit auch erzählenswertes passiert ist werde ich natürlich davon berichten 🙂

Liebe Grüße,

Naomi

Freiwilligendienst Nr. 1 … der Countdown läuft

20160519_132604 Hallo ich bin Naomi Burg 🙂
18 Jahre alt, Abiturientin und wohne seit 3 Jahren in Bamberg. Dort arbeite ich bei 2 Jugendgruppen mit und spiele Fußball im Verein.
Ich gehe bald mit Seek and Care e. V. für ein halbes Jahr nach Indien. Voraussichtlich arbeite ich dort die meiste Zeit im Agape Village, einem Kinderdorf von Imcares, mit. Auf die Zeit und neue Erfahrungen dort freue ich mich besonders weil ich eine neue Kultur mit anderen kulturellen Werten und Prioritäten kennen lernen darf. Ich erhoffe mir ein paar von diesen Werten für mich selber erhalten zu können.
Durch die finanzielle Unterstützung, die ich durch einen Unterstützerkreis bekomme, wird mir dieser
Freiwilligendienst ermöglicht. Ich hoffe in diesem Jahr als Mensch nochmal mehr zu wachsen, Gott mehr zu erfahren und die Lebensfreude dieser Kinder spüren zu dürfen.

Am 01.09. geht der Flieger nach Mumbai. Das heißt bis zum 28.02.2018  bin ich vor Ort und werde regelmäßig über den Freiwilligendienst dort berichten. Schaut also gerne öfters mal in den Blog rein und erlebt das halbe Jahr mit mir gemeinsam. Ich bin schon echt gespannt, was mich dort alles erwartet!

Mit Lieben Grüßen Naomi 🙂

P.S. bis in einer Woche 😉