Nähen für Indien

Hallo, mein Name ist Anna,

in der Coronazeit traf sich meine Jugendgruppe immer online und einmal entschieden wir uns, statt der gewöhnlichen Gruppenstunde, einmal bei einer Online-Sitzung teilzunehmen, in welcher Timothy Gaikwad über die Coronalage in Indien berichtete. Was er dort erzählte beschäftigte mich auch noch Tage später und ich überlegte, wie ich den Menschen dort vielleicht helfen könnte. Mir kam die Idee, selbstgenähte Produkte zu verkaufen und das gesammelte Geld dann an Indien zu spenden. Gesagt getan, ich fing an Mützen, Haargummis, kleine Täschchen, etc… zu nähen und über den WhatsApp Status und auch persönlich Leute darauf aufmerksam zu machen. Tatsächlich kamen am Ende 350 Euro zusammen, die dann an die Organisation Imcares nach Indien gespendet wurden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.